Baumkuchen

Baumkuchen - König der Kuchen  (weizenfrei)

Bereits während meiner Meisterschule in Heidelberg hat mich das Backen von Baumkuchen in seinen Bann gezogen, war es damals doch eine willkommene  Abwechslung zwischen Pralinen und ,,Zuckerspielereien’’. Schließlich hatte es ja etwas mit backen zu tun.

Allein die Vorbereitung der ausgewählten Zutaten erfordert höchste Sorgsamkeit. Schon der kleinste Fehler oder eine Unachtsamkeit und der König der Kuchen, wie man ihn auch respektvoll bezeichnet, wird nichts mehr. Ist die Masse, die in ihrer Konsistenz vergleichbar mit der eines etwas festeren Pfannkuchenteiges ist, fertig zubereitet, wächst die Spannung und es stellt sich die Frage, wie wird er werden?

Nun beginnt man mit dem Backen. Schicht für Schicht wächst er und schon sehr früh erkennt man, ob alles richtig gemacht wurde und die Arbeit gelingt. Nach dem Backen und Auskühlen wird der "Baum" dann in Ringe oder Bögen geschnitten und mit Edelkuvertüre überzogen. Neuerdings backen wir unseren saftigen Baumkuchen mit feinem Bioland Dinkelauszugsmehl. und Maisstärke.

Übrigens ist der Baumkuchen das Symbol der Konditoren, so wie die Brezel das Symbol der Bäcker ist.

Zutaten:
Butter, Ei, Maisstärke, Dinkelauszugsmehl, Zucker, Marzipanrohmasse, Likör, Vanille, Meersalz

Preis: nach Gewicht

 

 

Freitag im Angebot:

  • Brot vom Einweihungsfest - 750 g für 3,00 €
  • Butterberliner - 3 Stück für 3,00 €